Dienstag, 8. Mai 2012

Waldmeister

Hallo,

auf "Alinas Kräuterecke" verweisend möchte ich heute den Waldmeister (Galium odoratum) vorstellen:
Er wächst, wie der Name schon sagt, im Wald, und zwar April/Mai und Juni. Wenn ihr ihn also sammeln wollt, dann ist jetzt die Zeit dafür! Die verwendeten Bestandteile sind die Blätter! So sieht er aus:


Typisch für ihn sind die zarten länglichen Blätter, die kreisförmig um den Stängel herum wachsen. Eine Pflanze kann je nach Größe mehrere Stockwerke solcher Blätter haben, ja und oben da finden wir mehrere kleine Blütendolden. 
Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist der Extrakt dieser Pflanze nur leicht grün, das Giftgrün, das ihr von der Götterspeise her kennt, ist nur Lebensmittelfarbe.

Bevor ihr überhaupt irgendwas zubereiten könnt, braucht ihr Waldmeisterextrakt. Hier das Rezept, das ich dazu im Netz gefunden habe.

Zutaten:
100 g Zucker
200 ml Wasser
1 Bund Waldmeister ( Probiert mal einwenig von einem Blatt und orientiert euch danach wie intensiv es schmecken soll, und nehmt nur etwa eine Handvoll! Lasst euch da etwas führen...muss ich auch erstmal)

Wenn ihr den Waldmeister gesammelt habt, lasst ihn zuerst mehrere Stunden lang welken, erst dann entwickelt er seinen typischen Geruch.

100 g Zucker mit 200 ml Wasser aufkochen. Den Waldmeister dazugeben und 10 Minuten ziehen lassen. Nun den Sirup durch ein feines Sieb gießen, in eine Schraubflasche abfüllen und kalt stellen. Lasst ihn am Besten ersteinmal draußen abkühlen und tut ihn erst dann in den Kühlschrank.

Aus dem Kraut oder dem Extrakt könnt ihr nun ...z.B.

  • Waldmeister-Tee hilft bei Durchblutungsstörungen, Leberleiden und zur Blutreinigung, Leberentzündungen und Magenschmerzen, bei unregelmäßiger Herztätigkeit und Schlaflosigkeit. Für die Teezubereitung 2 Teelöffel des blühenden Krautes 8 Std. lang mit 1 Tasse Wasser kalt ansetzen. Dann absieben. Höchstens 1 bis 2 Tassen täglich.

  • Waldmeister-Götterspeise
  • Waldmeister-Joghurteis
  • Noch mehr Waldmeister-Rezepte!
herstellen...lasst euch inspirieren! Das Internet ist voll vom Rezepten!

ACHTUNG! Bitte den Waldmeister nicht in großen Mengen verzehren, das kann zu Übelkeit und Kopfschmerzen führen.
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate. Frage Deinen Arzt oder Apotheker.
In kleinen Mengen (habe gerade zwei Blättchen verzehrt) wirkt er belebend.

Ich selbst möchte gerne Götterspeise herstellen. Mal gucken was draus wird. Übrigens sagte jemand im Netz, dass dazu Vanillesauce und Sahne passen, auch mit Früchten wird die Speise der Götter gerne gegessen. Da jetzt Erdbeerzeit ist, werde ich mal diese Kombi versuchen.

Liebe Grüße
Alina 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen