Montag, 18. Juni 2012

Tischmanieren bei den Naturwesen...

Hallo,

nachdem ich euch nun grob gezeigt habe, was Naturwesen essen, möchte ich nun gerne erklären, WIE sie essen:

Sie kennen Messer, mit denen wird die Nahrung zerteilt. Bei einfachen Leuten geht die Familie gemeinsam auf Nahrungssuche. Je nachdem was man findet, wird z.B. eine Wurzel vor Ort gegessen, wobei das Familienoberhaupt und die Kinder zuerst bekommen und dann die Frau isst. Oder aber, man sammelt alles was man findet, z.B. Insekten, Würmer, Kräuter und bringt alles nach Hause, wo es Abends innerhalb der Sippe zubereitet und gemeinsam gegessen wird.
Gabeln kennt man gar nicht und Löffel benutzt man, wenn, nur um etwas, z.B. einen Brei zu mischen. Um etwas zu mischen oder zu verteilen wird die Hand benutzt. Gegessen wird ebenfalls mit den Händen.
Es ist Sitte beim Essen laut zu schmatzen. Nahrungsreste, die auf den Fingern sind, werden großzügig abgeleckt. Was übrig bleibt, wischt man sich an der Kleidung ab.
Wenn man in Naturwesenkreisen keine etwas verschmiertere Kleidung hat, hat es nicht geschmeckt. Also, merkt euch: Saubere Kleidung nach dem Essen = es hat nicht geschmeckt.

Gegessen wird oft gemeinsam. Dabei kreist vorher, manchmal aber auch danach ein kleines langhalsiges Fläschchen mit Schnaps und/oder ein Schlauch mit Wasser herum. In der Mitte stehen Schalen, wo sich jeder bedienen kann. Essen wird gerne zelebriert, um sich über die Ereignisse des Tages zu unterhalten. Fleisch z.B., das roh verzehrt wird, weil sonst die Lebensenergie flöten geht, wird in diverse Pasten getunkt. Es macht also gar nichts wenn drei Leute mit ihren abgeleckten Fingern in ein und dieselbe Pastenschale greifen oder ein Stück Fleisch darin hin und her schwenken. Kleinere Insekten werden auch darin herum geschwenkt. Insekten werden übrigens lebendig gegessen. So sind Raupen wahre Energieliferanten. Sie schmecken wie Blätter und sind innen gallerartig. So gesehen können sie ausgesaugt werden. Anderes Getier wird einfach in den Mund gesteckt und zerkaut.

Ihr seht also, Naturwesenmanieren sind unseren wenig entsprechend.
Im Allgemeinen kennt man unter einfachen Leuten weder Stühle noch Tische. Man sitzt auf dem Boden. In höheren Kreisen gibt es durchaus Tische und auch Stühle!
Wenn ihr aufgefordert werdet etwas zu essen, ist das eine hohe Ehre! Sie teilen ihre Nahrung mit Leuten, die sie ehren und mit Freunden! Also lehnt es auf keinen Fall ab!
Für uns Menschen sieht das aber weit einfacher aus: Es ist eine Art von geistigem Essen. Man sieht ein inneres Bild, wo einem etwas gegeben wird. Das einfach imaginär in den Mund stecken und nicht darüber nachdenken, um was es sich handeln könnte. Da wir und diese Leute leider (noch) auf unterschiedlichen Realitätsebenen leben, ist das Essen nur so möglich.
Wenn ich meinem Naturfreund etwas zu Essen hinstelle, zieht er die Energie daraus, und ich schmeiße die Reste fort.

Das interessanteste, was ich je bei ihnen gegessen habe war ein Gebilde, das ausgesehen hat wie eine riesige längliche Feige. Sie hatte eine ledrige glatte Haut und sie war mit etwas gefüllt, was furchtbar zwischen den Zähnen geknirscht und geknackt hat. Ich nehme an sie war mit Insekten gefüllt. Geschmeckt hat sie nicht schlecht...also, nicht vergessen, in den Mund kauen und schlucken! Meistens schmeckt es doch sehr gut! 

Liebe Grüße
Alina

Kommentare:

  1. Du hast einen coolen Blog! Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carlin,

      freut mich, dass dir die Beiträge gefallen! Falls du Themenwünsche hast, nur her damit! Gibt es einen bestimmten Aspekt zu Naturwesen, der dich besonders interessiert?

      Liebe Grüße
      Alina

      Löschen
  2. Hallo Alina,

    haben Naturwesen auch Hobbys oder bestimmte Fähigkeiten der Kreativität? Vielleicht auch wie wir Menschen bestimmte Berufe, oder geht es da lediglich um das Leben zu leben?
    Freue mich auf Deine Antworten.

    Liebe Grüße
    Michaela Meerle

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michaela,

    ja, haben sie. Sie kennen Kunst und Kultur ebenso wie wir - nur macht es eben einen Unterschied ob du dich z.B. in einem adeligen Haushalt aufhältst oder in einem einfachen Dorf. Dort wo mehr Muße herrscht und das Bestreiten der Existenz weniger im Vordergrund steht, haben Kunst und Kultur mehr Raum. Grundsätzlich haben aber alle Naturwesen Hobbys, sofern sie die Zeit dazu finden!

    Das ist wie bei uns: Wenn du einen Vollzeitjob hast, ist mit Malen z.B. nicht viel...hast du mehr Zeit, dann auch mehr Hobbies ;)

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  4. Danke Alina für Deine Info.
    Liebe Grüße
    Michaela Meerle

    AntwortenLöschen