Freitag, 26. April 2013

Teemischung für Menstruationsbeschwerden.

Hallo ihr Lieben,

Viele Frauen kennen das: dieses unangenehme Ziehen, das Blähgefühl und nicht zuletzt die Schmerzen am Unterbauch und im Rücken, die teilweise bis in die Beine hinein strahlen - kurzum Menstruationsbeschwerden! Bei manchen Frauen wiederum will die Menstruation nicht so recht in Fahrt kommen, der Körper müht sich regelrecht ab, bis mal was kommt!

Für die tägliche Anwendung greife ich auf natürliche Mittel zurück, welche die Menstruation fördern und die Beschwerden lindern.
Viele davon haben wir in unserem Gewürzschrank. Diese mit Kräutern und Blüten kombiniert ergeben einen wunderbaren Tee, der die Blutung fördert und die Schmerzen lindert. Zumindest durfte ich das anhand mehrerer Selbstversuche feststellen.

Hier findet ihr die Mischung. Alle Zutaten sind getrocknet! Von der ersten Zutat kommt am meisten in den Tee, jede weitere in immer geringerer Menge - wie bei den Zutatenlisten in Lebensmitteln ;-)
Achtung: Bei zu starken Blutungen ist sie NICHT ohne ärztlichen Rat zu nehmen!

  • Frauenmantel (Alchemilla vulgaris): Den gibt es entweder in der Apotheke oder man kann ihn auch in der freien Natur sammeln. 
  • Blüten des schwarzen Holunders (Sambucus nigra): Diese nehme ich nur, um den recht herben Grundgeschmack des Tees zu lindern.
  • Fenchel (Foeniculum vulgare): Den frisch gekauften Fenchel zerteile ich in kleine Stücke und lasse ihn auf einem Küchentuch etwa eine Woche trocknen. Auf einen halben Liter nur drei - 4 kleine getrocknete Stückchen
  • Thymian (Thymus vulgaris): Den findet ihr als Gewürz im Supermarkt. Bitte geht sparsam damit um, denn er schmeckt sehr intensiv.
  • Kümmel (Carum carvi): Auch dieser ist als Gewürz im Supermarkt erhältlich.
Für etwa einen halben Liter Tee nehmt ihr:
  • Ein Teelöffel Frauenmantel
  • Zwei Prisen Holunderblüten
  • 3-4 kleine Fenchelstückchen
  • Beim Thymian aus der Gewürzmühle schüttet ihr durch die großen Löcher zwei Mal. Bei frischem Thymian nehmt nur eine kleine Prise.
  • Beim Kümmel aus der Gewürzmühle tut ihr dasselbe.
Süßt den Tee mit Zuckerrübensirup, etwas Honig oder Agavendicksaft - Zucker tuts auch. Nur nicht zu viel verwenden, sonst tötet ihr den Geschmack ab.

Lasst den Tee 3-4 Minuten ziehen. Ihr könnt ihn nun abseihen oder wie ich immer weiter im Kännchen lassen und so trinken! Schaut mal hier:

Wichtig! Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate. 

 

Kommentare:

  1. ist diese mischung auch für stillende unbedenklich?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich kann es nicht mit Sicherheit sagen. Wenn du magst, schreib dir die Mischung einfach auf, und ziehe deinen Arzt oder Apotheker zu Rate. Diese können dir ganz sicher sagen, ob die Mischung für stillende Mütter unbedenklich ist.

    Alles Liebe dir
    Alina

    AntwortenLöschen