Freitag, 19. Juni 2015

Meine Erlebnisse in einem Buch...

Hallo ihr Lieben,


jeden Tag begegnen mir unzählige Angebote zu Seminaren, Zeremonien, und Beratungsgesprächen zu spirituellen Anliegen und Bereichen - darunter auch wahnsinnig viele Bücher. Mittlerweile ist der Buchmarkt in der spirituellen Szene so stark angewachsen, dass man es kaum mehr als Nische bezeichnen kann - ich tu's übrigens auch nicht.
Beim Durchforsten der Literatur ist mir aufgefallen, dass viele spirituelle Themen als Ratgeber zwischen zwei Buchdeckeln ihre Verewigung finden - darunter auch Erlebnisberichte. Die Berichte vereinen die Lebendigkeit subjektiver Erfahrung mit höheren Erkenntnissen, die damit einher gehen!

2010 - da wollte ich das auch! Nur gefiel mir der Gedanke des Sachbuches nicht, weil ich fand, dass das Lebendige doch ein wenig zu kurz kommt. Sicher, der Erlebnisbericht fängt das etwas auf, aber hört euch mal dieses Wort an: Erlebnis und Bericht. Das passt doch nicht, oder?
Stattdessen habe ich mir einen Traum erfüllt und meine Erkenntnisse in eine lange Geschichte gepackt, in der jeder Charakter seinen Beitrag leistet, unsere Welt schöner zu gestalten. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, nicht verdammend, dafür einfach spielerisch aufzeigend, wie Mensch der Natur und deren Wesen auf ganz natürliche Weise näher kommen kann.

Noromadi ist eine hellsichtige junge Frau, die zufällig in die Welt der Naturwesen hinein rutscht. Vielen Menschen geht es so - sie rutschen irgendwo hinein und müssen sich dann den neuen Gegebenheiten anpassen.
So ganz ohne es zu wollen findet sie sich plötzlich in einer einzigartigen Umgebung wieder - voller mystischer Geheimnisse und haariger Wesenheiten, deren Zauber nicht in höheren Dimensionen, sondern in deren Einfachheit und zuweil irritierender Andersartigkeit liegt. Ohne Flügel, dafür aber mit schaufelartigen Füßen und Krallen wühlen die Naturwesen die Erde nach Nahrung um, mit ihrem großen Augen blicken sie in die Herzen derer, die sich auf sie einlassen und mit einer liebevollen Berührung lassen sie alle Gram schmelzen.
Ich habe das erlebt und meine Noromadi - die eigentlich nur ein fiktiver Charakter ist, sollte das auch - denn ich fand und finde es weit wichtiger, euch die tiefen Aspekte naturwesischer wie zwischenmenschlicher Liebe aufzuzeigen, als eine Anleitung zu skizzieren, in der es trocken darum geht wie ich denn faktisch und nach Bauanleitung Kontakt zu Naturwesen bekomme.

Kontakt zu Naturwesen ist nämlich keine Bauanleitung, kein allgemeines Patentrezept - denn jeder findet auf seine Art zu ihnen. Was ihr dort finden könnt, das habe ich auf einfühlsame Weise in meinem zweibändigen Roman "Gniri-Noromadi" verewigt.

Möge er eure Herzen ebenso berühren, wie er meines berührt hat!

Alles Liebe Euch
Eure Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen