Dienstag, 25. August 2015

Verspielt konservativ...das Volk der Kelkey

Hallo ihr Lieben,


Der junge Mann den ihr hier seht, ist ein Naturwesen mit einer besonderen Eigenschaft: Er liebt Menschen! Man möchte meinen, dass dies wohl alle Naturwesen tun, aber weit gefehlt. Viele sind uns misstrauisch gesonnen und möchten nur ungern intensiveren Kontakt.

Am liebsten sitzt er vor dem Fernseher - dabei beschaut er sich ganz genau was die Menschen so tun, und versucht es mitunter nachzuahmen. Er findet unsere Welt bunt und schillernd, ist fasziniert von dem Komfort und den vielen Dingen, die es in unserer Welt gibt. Ich vergleiche das mit dem was ich empfunden habe, als ich 1987 aus einem sozialistischen Land nach West-Deutschland kam und die vollen Lebensmittel-Regale sah.

Diese Eigenarten von ihm finde ich liebenswert wie auch seltsam, passen sie doch so gar nicht zu den sonst so konservativen Gepflogenheiten der kelkey.
Kelkey sind sehr klein, kaum größer als ein 5 jähriges Menschenkind, aber sehr flink. Sie leben gerne in Konglomeraten ausladender Büsche auf einem recht kleinen Territorium, darin ähneln sie den Gniri, wobei letztere um einiges größer sind. Beide Arten kommen sich ungern in die Quere. Ihre Sprache ist ein Gemisch aus Klicklauten unterschiedlicher Höhe - ich kriege sie nur leidlich hin.

Kaum ein Mensch kennt diese Naturwesenart, denn sie bleiben gerne unter sich. Ihre Gesellschaft lässt auch kaum Nähe anderer Naturwesenarten zu, man kann sagen sie hat etwas hermetisches. Das Aufwachsen eines Kindes wird von den wachsamen Blicken der Erwachsenen beaufsichtigt, sehr wichtig sind Eltern als Respekts- und Aufsichtspersonen. Sie bestimmen das Leben ihres Sprösslings so lange, bis er/sie heiratet und auch danach lastet auf den Ehemann - je nach gesellschaftlichem Status - eine große Verantwortung. Wen er/sie heiratet ist auch schon festgelegt. Natürlicherweise gibt es auch Vielehen. Je mehr Frauen ein Mann hat, desto wohlhabender und hoch angesehener ist er.
Die Aufgaben sind zwischen Männern und Frauen streng geteilt, aber ebenso wie sie streng hierarchisch organisiert sind, sind sie auch sehr gesellig, sie essen, trinken und feiern gerne, so dass ihre Art zu sein sowohl etwas mitunter Strenges, ja manchmal sogar Feindseliges hat (wenn sich verschiedene Völker untereinander auskundschaften), aber zugleich auch etwas rührendes kindliches hat. Sie sind konservativ und unbeschwert in einem. Ich finde, dass dies eine interessante Mischung ist.

Nun ist unser Tengis eines nicht: Er ist nicht konservativ! Dadurch hebt er sich von seinen Altersgenossen ab. Ich finde, unter den Naturwesen sollte es mehr Leute wie ihn geben, die, genau wie manche Menschen auf unserer Seite, bestimmte Strukturen aufzuweichen imstande sind. Das ist nicht immer einfach, ja kann sogar gefährlich werden, aber mit einem erfahrenen Geist an seiner Seite mag er die Mitte finden!

Alles Liebe wünscht euch
Eure Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen