Donnerstag, 17. September 2015

Kann jeder lernen Naturwesen zu sehen?

Hallo ihr Lieben,

gerade heute stellte man mir die sehr häufige Fragen, ob jeder Mensch lernen kann Naturwesen zu sehen.
Nun erst einmal ist dieses "Lernen" nicht mit dem "Lernen" vergleichbar, das wir von der Schule her kennen. In der Schule paukst du was, dann hast du es drin, das Einzige was du brauchst, sind etwas Zeit, ein stetiger Wille und Durchhaltevermögen. Nach dem Motto: je hartnäckiger desto besser.
Im Spirituellen funktioniert das leider nicht. Viele Menschen, die Kontakt haben, berichten, dass dieses Thema zufällig zu ihnen kam.

Was mache ich aus dem Zufall?

Dann ist die Frage, was mache ich daraus? Nun, unser großer Schöpfergott reagiert auf Ausrichtungen.

Mein Weg bildet sich in Abhängigkeit meiner persönlichen Vorstellungen und Interessen. Ist ein Mensch eher emotional ausgerichtet, wird er mehr fühlen und weniger sehen, ist er emotional und visuell ausgerichtet, aber nur am rein Feinstofflichen interessiert, wird er viel buntes Licht und Energien sehen, jedoch kaum einem stofflichen Naturwesen begegnen. Es liegt ja nicht in seinem Fokus. Das bedeutet: Du siehst nur was du sehen willst!

Dann gibt es Menschen, die zu allererst Literatur lesen, und alsdann eine Richtung wählen: Entweder Elementargeister/Pflanzen/Steine und/oder Elfen und Feen und/oder Geomantie. Es sind Richtungen, die schon von anderen menschlichen Strömungen vorgegeben werden. Das prägt wiederum die Weltsicht des Menschen auf diesen Bereich und so formt er sich selbst ohne zu wissen wen er sehen will. Möchte ich Orbs sehen, werde ich denen begegnen, möchte ich Elfen und Feen sehen, werde ich meinen, der ganze Wald sei damit voll... Ich sehe also WEN ich sehen will.

Ich selbst bin damals meinen eigenen Weg gegangen ohne Literatur und ich wollte etwas Stoffliches sehen. Ich sagte mir: Entweder ganz oder gar nicht, nur so halb - nein. Der literarische Mainstream schien mir zu abgegriffen. Nun bin ich heute auf dem Weg, den ihr von mir kennt, und das, weil ich ein rationell veranlagter Mensch ist, der nicht alles Übersinnliche gleich in fündimensionale Watte packt. Ich dachte mir einfach: Es kann auf dieser Welt rein stofflich betrachtet, nicht nur Menschen und Tiere geben, und so ist das auch. Mein Fokus liegt auf rationeller Bodenständigkeit - und so sehen die Wesen, denen ich begegne auch aus.

Zurück zur Frage: Kann es jeder lernen?

Ja, aber jeder auf seine Art und Weise! Denn jeder legt selbst fest, was und wen er in welcher Weise sehen möchte - und wie er/sie dem begegnen will.  So lange nämlich nicht das Gegenteil bewiesen ist gibt es alles: Von Elfen über Feen, über Einhörner, Orbs und was weiß ich noch alles, bis hin zu Gniri, Dhàrdhats und anderen Wesenheiten meiner Welt. Nichts ist falsch, alles ist richtig egal wie es sich entwickelt und egal in welche Richtung es geht. Jeder bildet seine eigene Wahrheit heraus.
Ein Patentrezept gibt es nicht.

Deswegen habe ich auch aufgehört, Vorträge und Seminare zu halten. Das nämlich, ist totaler Bullshit, denn wenn einer Elfen sehen will, kann ich ihm schlecht sagen wie man Gniri sieht...wenn einer meint Orbs seien das Nonplusultra kann ich schlecht kommen und sagen: Ey Alder, putz dir mal die Linse!

Prinzipiell also ist es erlernbar, jedoch hängt es von wahnsinnig vielen Faktoren ab, in welche Richtung sich das entwickelt, wie stark und/oder ob überhaupt. Kontakte entstehen meiner persönlichen Erfahrung nur dann, wenn die Naturwesen Interesse an einem verfolgen! Hab ich Interesse an den Naturwesen, sie aber an mir nicht, beiße ich mir am Kontaktversuch die Zähne aus. Aber das, liebe Freunde, ist wiederum nur MEINE Wahrnehmung!

In dem Sinne, viel Spaß auf eurem Weg!

Alles Liebe
Eure Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen