Freitag, 13. Mai 2016

Dem Magen und Darm helfen

Hallo ihr Lieben,

in unserer heutigen Zeit ist die Nahrung sehr reichhaltig und schwer geworden. Das Verdauungssystem vieler Menschen tut sich mit einem Übermaß an Kohlenhydraten und Fett sehr schwer. Die Folgen sind: eine träge Verdauung, Übersäuerung, Blähungen, Verstopfungen aber auch Durchfall!

Als junge Frau hatte ich damit kaum Probleme, aber seit einigen Jahren muss ich schon aufpassen was ich esse und wie viel!

Was hilft dem Magen?

Mir hilft schlichtweg FDH - also friss die Hälfte. Kleinere Portionen, die ich dann sorgsam kaue. Viele Menschen essen bis ihr Magen prall gefüllt ist und gehen dann durch die Gegend wie mit einem Stein im Bauch. Außerdem von allem etwas: etwas Kohlenhydrate kombiniert mit etwas Fleisch und immer eine Portion Gemüse dabei! Das ist das womit ich klar komme. ABER: Es gibt kein Patentrezept was jetzt nun am Besten für DEINEN Magen ist, probier's einfach aus, denn jeder Mensch ist anders! Und versuche wirklich nur dann zu essen, wenn du hungrig bist - oft naschen wir zu viel und zu reichhaltig. Viele kleine Portionen sind besser als eine große, die man vor lauter Hunger in sich hinein schaufelt. 

Alternativen zu Nudeln...

Wer die Kohlenhydrate aus den Nudeln nicht verträgt, kann z.B. auf ballaststoffreiche Alternativen zurück greifen: z.B. vorgegartem Hartweizen, aber auch solche Dinge, wie Amaranth, Hirse und Quinoa sind für den Magen sehr bekömmlich. Mein Magen liebt auch eher z.B. Dinkelmehl als Weizen, denn Weizen hat zu viel Gluten - das sind diese Klebstoffe, die so vielen Menschen heute Probleme bereiten. Meine selbstgemachte Pizza besteht oft aus dieser alten Getreidesorte! 

Übersäuerung entgegen wirken...

Heute sind viele Menschen stark übersäuert - was u.a. an der kohlenhydratreichen Nahrung liegt. Und vor allem auch daran, dass die heutigen Getreidesorten ganz anders aufgebaut sind als früher. Wenn ich weiß, dass ich gleich einen Berg Nudeln vertilgen werde oder eben echt fettige Lasagne essen werde, dann nehme ich vor dem Essen ein Löffelchen Basenpulver! Das hilft! 
Es gibt natürlich auch basische Lebensmittel, aber die alle hier aufzuzählen - übersteigt meine Kompetenz als Laie, der euch einfach von seinen Erfahrungen berichtet...


Mittel gegen Verstopfungen, Durchfall und Blähungen: 

Bei Verstopfungen...

Wenn man nicht mehr kann wie man will, ist das echt schrecklich. Man hat das Gefühl, man müsste und es kommt nichts heraus. Der Körper fühlt sich nicht gut und die ganze Stimmung leidet! Hier: Süßigkeiten und Kohlenhydrate reduzieren - das funktioniert zumindest bei mir! 

  • Bittersalz ist natürliches Abführmittel. Es entleert den Darm und sorgt dafür, dass auch Verhärtungen sich auflösen. Nachteil: Du solltest nicht bei der Arbeit sein! Wähle für so was lieber einen ruhigen Tag zu Hause. 
  • Reichlich Wasser trinken. Wasser weicht den Stuhl nachhaltig auf. Dauert jedoch bis es wirkt. 
  • Trockenpflaumen! Ja, die gute alte Oma wusste noch wie es geht. Backpflaumen naschen. 
  • Gojibeeren. Die enthalten so viel Vitamin C, dass bei mehr als einer Hand voll der Abführeffekt eintritt. 
  • Birkenblatt-Tee. Es ist ein natürliches Entwässerungsmittel und reinigt in Verbindung mit viel Wasser auch gut den Darm.

Bei Blähungen...

Es gibt unheimlich viele Lebensmittel, die blähen! Und ich meine damit nicht nur Bohnen und Kohl. Blähungen können ein Zeichen dafür sein, dass der Darm überlastet ist. Was kann man also dagegen tun? Das schon erwähnte Basenpulver hilft da sehr, aber es gibt auch eine Reihe von Kräutern und Gewürzen, die als Tee konsumiert oder im Essen verarbeitet, da Linderung verschaffen! 

  • Koriander! Die Asiaten verwenden ihn viel, um Fleisch bekömmlicher zu machen. Wem er frisch zu seifig schmeckt, kann zur Pulveralternative in getrockneter Form greifen.
  • Kümmel! Den reicht man gerne zu fettigen und deftigen Speisen. 
  • Bohnenkraut! Ja, wir wissen, jedes Böhnchen gibt ein Tönchen, Bohnenkraut nennt man deswegen so, weil es Blähungen lindert und die Verdauung fördert. Aber: Vorsicht mit der Dosierung, es hat ein starkes Aroma!
  • Fenchel! Ist sanft und macht das Essen bekömmlicher, nehmt ruhig den aus dem Supermarkt, schneidet ihn klein und tut ihn ins Essen oder trocknet ihn. Aber vorsichtig, er ist stark im Aroma! 
  • Minze! Hilft auch gegen Blähungen! 
Die ultimative Teemischung im Akutfall: 

Diese Zutaten wirken am Besten als Teemischung gegen Blähungen: 
  • Anis
  • Kümmel
  • Minze
  • Koriander
  • Fenchel
  • Kamille 
Übrigens sind naturbelassene Kräutertees (ohne Zusatz von Aromastoffen) hoch basisch! 

Durchfall

  • Pfefferminztee 
  • Frauenmanteltee 
  • Giersch als Tee oder im Essen (schmeckt petersilienhaft)
  • Brot und Salzstangen
  • Viel trinken, um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen

Wichtig! Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.    

Kommentare:

  1. Liebe Alina,

    danke für die vielen neuen und v.a. nützlichen Tipps. Eine Frage zu dem Basenpulver: Ist diese Vitalbase hier so etwas, von dem du sprichst oder meinst du etwas anderes um den Säure-Basen-Haushalt in Balance zu bringen?

    Danke für deinen Ratschlag...

    Grüße,
    Nessi

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Hallo Nessi, ja so was meine ich. Es gibt aber auch andere Basenpulver-Präparate, u.a. eines im dm. Diese enthält jedoch Laktose - was nicht für jeden verträglich ist. Basenpulverpräparate gibt es unheimlich viele, so dass du die freie Auswahl hast. Ich habe z.B. lange Zeit Pharno Basenpulver genommen (Pharno heißt die Firma) aber die Laktosevariante vertrage ich auch. Ist also deine persönlich Wahl welches du nimmst ;) Alles Liebe dir Alina zu Dem Magen und Darm helfen

      Löschen