Mittwoch, 19. Juli 2017

Natur-Wesen

Hallo ihr Lieben,

Natur-Wesen... ich mag diesen Begriff so gar nicht, denn er ist für mich zu unpersönlich. Das Wesen, das in der Natur lebt. Es hat weder ein Geschlecht, noch einen Namen, noch ein Schicksal. Es ist per se neutral und daher auch irgendwie ... seicht. Es ist, wie wenn ich nicht der Mensch, eine Frau, Alina - sei - mit einer eigenen Lebensgeschichte...sondern DAS Wesen...und es lebt halt in der Natur. Das Wesen ist so unpersönlich und oberflächlich, und eben darum vermag ich kaum etwas zu antworten, wenn Wünsche nach Kontakt zu solchen Natur-Wesen geäußert werden...

Aber, wenn ich diese wundervollen Leute NICHT Naturwesen, nenne, sondern Freikjer, Dhàrdhats, Kelkey oder Gniri... und wenn ich ihre Namen nenne, Sean-hraani, Nindir, Hsònak...Pérsoljak... wenn ich dabei schreibe, dass es Mütter sind, Gelehrte, Händler und Druiden - wer wird nach ihnen suchen und sich nach ihren Geschichten erkundigen? Denn alle suchen Kontakt zu den neutralen Natur-Wesen... sie sind so herrlich unproblematisch...machen keine Angst, verwirren nicht...

Ich kann es niemandem verübeln, denn irgendwo sollte man anfangen...trotzdem. Wenn wir mit unserem Kontaktwunsch so neutral und unpersönlich umgehen... was kann daraus dann bestmöglicherweise erwachsen? Tiefe Freundschaften? Eher nicht. Es bleibt eventuell dabei, dass da DAS Wesen einem hilft, in seinem eigenen menschlichen Leben besser klar zu kommen... okay! Gut, eine kleine Erleuchtung unseres eigenen Daseins, aber das Leben, Wirken und Fühlen dieser Leute beleuchtet es nicht.

Alles Liebe
Eure Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen